Die kleine Gruselfee

Ein Ballon, an dem ein Teekessel hängt, landet im Wilden Wald. Aus dem Teekessel steigt die kleine Gruselfee aus. Die ist von der Urgroßmutter in den Wald strafversetzt geschickt worden, weil sie deren kostbare Teetasse zerbrochen hat. Und bevor sie nicht den Wind gezähmt hat, darf sie nicht wieder nach Hause zurück. So ist es kein Wunder, dass sie bald darauf die Tiere des Waldes durch ihre vielen Eskapaden in Aufregung versetzt. Zum Beispiel schnappt sie sich den Igel und frisiert sich mit seinen Stacheln ihre Korkenzieherlocken. Dass sich das nicht gehört, wenn man mit den Bewohnern des Wilden Waldes gut auskommen will, muss die vorlaute Gruselfee dann Schritt für Schritt bei ihren kleinen und großen Unternehmungen lernen. Und das gelingt ihr zur Freude der Tiergesellschaft mehr und mehr. Als sie dann auch den Wind zähmen kann, darf sie wieder per Ballon nach Hause zurückkehren.