Wie Niklas ins Herz der Welt geriet

Wie Niklas ins Herz der Welt geriet
Von: Gert Scobel

Hörprobe (bitte Titel anklicken): 

Regie: Martina Deppe-Spinelli
Sprecher: Rosemarie Fendel
Musik: Kolsimcha
Genre: Lesung
Spielzeit: 37 Min
Zielgruppe: Kinder Produktion/Verlag: Uccello – gut zu hören
Produktionsjahr: 2010
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-937337-45-6

Inhaltsangabe:
Niklas’ Hündin Lola ist gestorben. Seitdem sieht er die Welt mit anderen Augen. Sie ist für ihn kalt, fremd und leer geworden. Nichts kann ihn in seiner Trauer so recht trösten, weder die verständnisvolle Mutter, noch die Freunde, mit denen er rodeln geht. Und er beginnt den Satz seiner Lehrerin mehr und zu begreifen: „Man sieht die Schönheit der Dinge immer erst, wenn sie weit weg oder verschwunden sind.“
Eines Tages begegnet ihm Johannes, ein alter Mann, der Tag für Tag auf einer Bank sitzt und die Welt um sich herum aufmerksam beobachtet. Mit ihm freundet er sich an und beide kommen ins Gespräch über Trauer und Tod.

Begründung der AUDITORIX Fachjury

Wie Niklas ins Herz der Welt geriet
ausgezeichnet mit dem AUDITORIX Hörbuch-Siegel 2011/2012

Dieser behutsam und zugleich einfühlsam von Rosemarie Fendel gelesene Diskurs von Gert Scobel über Tod, Trauer, Einsamkeit und die Schönheit des Lebens nimmt ein Thema auf, das auch Kinder immer beschäftigt, wenn ihnen Tod und Krankheit im Leben begegnen. Kinder werden dabei mit ihren Gefühlen ernst genommen und erfahren, dass auch die Erwachsenen in schweren Lebenszeiten rat- und mutlos sein können und dass es Zeit braucht, um die Schönheit des Lebens wieder zu entdecken. Die Erzählung wird in einer klaren und verständlichen Sprache vorgetragen und durch Musikpassagen von Kolsimcha gerahmt, die die verschiedenen Stimmungen von der Trauer bis zur Lebensfreude im Wortsinne wunderbar spiegeln. Fazit: Ein Hörstück für die ganze Familie.
Altersempfehlung der Jury: ab 10 Jahren

► zur Kinderjurybewertung auf Auditorix.de