Störtebekers Totenkopf

Faust jr. Die Wissensdetektei. Störtebekers Totenkopf
Von: Ralph Erdenberger und Sven Preger

Hörprobe (bitte Titel anklicken): 

Regie: Ralph Erdenberger
Sprecher: Ingo Naujoks, Bodo Primus, Luna Jahrreiss, Peter Würz u.v.a.
Musik: Tim Wollner (Titelmusik), Universal Publishing, Produktion Music GmbH
Genre: Hörspiel
Spielzeit: 72 Min
Zielgruppe: ab 10 Jahren Produktion/Verlag: Ralph Erdenberger und Sven Preger/IGEL-GENIUS
Produktionsjahr: 2011
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-89353-346-6

Inhaltsangabe:
In seinem vierten Fall geht Wissensdetektiv Frank Faust zusammen mit seiner Nichte Luna einem rätselhaften Fall nach: Der vermeintliche Totenkopf des berühmten Piraten Klaus Störtebeker ist tatsächlich seit Februar 2010 aus dem Museum für Hamburgische Geschichte verschwunden. Bei ihrer Spurensuche zwischen Wismar, wo der Pirat angeblich geboren wurde, und Hamburg, wo er 1401 geköpft wurde, holen sie Expertenwissen bei echten Fachleuten ein. Dabei muss Frank Faust erfahren, dass über das Leben von Klaus Störtebeker nur wenig bekannt ist und dass vieles, was er angeblich über das Leben der Freibeuter im Mittelalter weiß, ins Reich der Piraten-Filme und Legenden gehört.

Begründung der AUDITORIX Fachjury

Faust jr. Die Wissensdetektei. Störtebekers Totenkopf
ausgezeichnet mit dem AUDITORIX Hörbuch-Siegel 2011/2012

Auch im vierten Frank-Faust Hörspiel funktioniert die bewährte Mischung aus Fakten und Fiktion. Indem sich die Geschichte an dem tatsächlichen Diebstahl des Totenkopfs von Störtebeker orientiert, entwickelt sich eine Handlung, die einerseits gekonnt mit vielen bekannten Klischees des Piraten-Genres spielt und andererseits konsequent damit aufräumt. Dabei wird dem verschusselten Frank Faust, wie immer brillant von Ingo Naujoks gespielt, von der gewitzten Nichte Luna (Luna Jahrreiss) und vom Erzähler (Bodo Primus) auf die Sprünge geholfen.
Ein temporeiches und witziges  Hörspiel, bei dem auch souverän Hörszene, Dokumentarteil, Geräusch und Musik als Gestaltungsmittel genutzt werden und bei dem eine gute Balance zwischen Spaß, Spannung und Wissensvermittlung gefunden wird. Tatsächliche Schlusspointe: Im März 2011 ist Störtebekers Totenkopf wieder aufgetaucht und dem Hamburger Museum zurückgegeben worden.
Altersempfehlung der Jury: ab 10 Jahren

► zur Kinderjurybewertung auf Auditorix.de