Murks-Magie – Das verflixte Klassen-Schlamassel

Murks-Magie – Das verflixte Klassen-Schlamassel
Von: Sarah Mlynowski, Emily Jenkins, Lauren Myracle

Hörprobe (bitte Titel anklicken): 

Elenor, genannt Nory, die Tochter des Direktors der Genieakademie für hochbegabte Magier, bereitet sich auf ihre Aufnahmeprüfung vor, bei der sie sich in eine schwarze Katze verwandeln muss. Beim Test klappt es aber nicht wie gewünscht, diesmal wird es eine Katze mit Bibervorderteil. Bei der Aufnahmeprüfung sieht es vorerst gut aus, aber plötzlich wird doch wieder ein gemischtes Tier daraus. Sie muss zu Tante Margot ziehen und wird dort in die sogenannte Zick-zack-Klasse einer Magierschule aufgenommen. Mit sieben anderen „vermurksten“ Kindern wird sie von der Klassenlehrerin Miss Star ausgebildet. Ihr Freund Elliot und sie wollen aber nicht mit dem Makel belastet sein, „Murks-Magiere“ zu sein und versuchen, in eine normale Magierklasse aufgenommen zu werden. Die „Murksklasse“ wird bei den anderen Kindern als negativ angesehen. Bei einem „Angriff“ anderer Magierkinder schaffen es die „Murkskinder“ durch ungewöhnliche Magie einen ihrer Freunde zu retten und sie sehen ein, dass es ihre besondere Begabung war, die ausschlaggebend war.

Begründung der AUDITORIX Fachjury

Eine ausgesprochen lustige Geschichte für Kinder, auch wenn der Anlass recht traurig ist. Schließlich geht (zumindest am Anfang) alles schief. Nory, die Zauberschülerin, bekommt das zu spüren. Aber sie wird mit der „vermurksten“ Situation ganz gut fertig und vermittelt den Hörer*innen auf pfiffige Weise, dass „anders“ sein keine Katastrophe ist. Katharina Thalbach ist als Sprecherin für solch ein turbulentes Geschehen eine Idealbesetzung, hört sie sich doch zunächst genauso verquer an, wie es die Zauberergebnisse der „vermurksten“ Kinder sind. Aber sie findet auch die feinen Töne und spricht alle Charaktere der Geschichte sehr differenziert.

Altersempfehlung der Jury: ab 8 Jahren