Der junge Goethe

Der junge Goethe
Von: David Maier

Hörprobe (bitte Titel anklicken): 

Titel: Der junge Goethe
Autor: David Maier
Regie: David Maier
Sprecher/innen: Maxim Mehmet, Denis Scheck, Santiago Ziesmer, Lutz Mackensy u.v.a.
Musik/Komponist: Matthias Mania music production, Berlin
Vorlage/Bearbeiter: David Maier
Länge/Laufzeit: ca. 52 Min.
Genre: Hörspiel
Zielgruppe: 10+
Produktion / Verlag: David Maier/Der Audio Verlag
Produktionsjahr: 2013
ISBN:  978-3-86231-409-6
Erscheinungsdatum: September 2014

In diesem Hörspiel wirft der Ich-Erzähler Goethe im Jahre 1777 einen Rückblick auf seinen bisherigen Lebenslauf und präsentiert sich mit seinen 28 Jahren  selbstbewusst als Salonlöwe und  junger Star der literarischen Welt. In fünf unterhaltsamen Episoden, in die verfremdende Momente, Anekdoten und bekannte Zitate aus seinen Werken eingefügt sind, werden dabei seine Kindheit in Frankfurt am Main, die Universitätsjahre in Leipzig, das Jurastudium in Straßburg, die Zeit am Weimarer Amtsgericht sowie die ersten Erfolge als Dichter des „Götz von Berlichingen“ und des „Werthers“ bis hin zu seiner Politikerkarriere beim Erzherzog Karl-August am Hof von Weimar skizziert. Wiederholt finden sich dabei auch immer wieder Hinweise auf sein dramatisches Zukunftsprojekt „Faust“.

Begründung der AUDITORIX Fachjury

Dem flott inszenierten Hörspiel gelingt es, das Denkmal Goethe zu entstauben und vor allem Heranwachsende auf dieses Universalgenie neugierig zu machen. Der schnelle Wechsel von Ich-Erzählung und lebendig gestalteten Spielszenen kommt dabei den Rezeptionsgewohnheiten der jungen Zuhörerinnen und Zuhörern sehr entgegen. Als eine Art „Goethe revisited“ bietet es zudem Themen an, die für Kinder und Jugendliche sehr bedeutsam sind. Als da wären: Schwierigkeiten in der Schule, Probleme mit dem Vater wegen der Berufswahl, die Bedeutung der Peer-Group und des „angesagten“ Outfits sowie die ersten Liebeserfahrungen. Fazit der Jury: Dieses unkonventionelle Hörspiel über den sogenannten Dichterfürsten Goethe ist nicht nur unterhaltsam, sondern es regt auch dazu an, sich bewusster mit klassischer Literatur und deren Geschichte auseinander zu setzen.

Altersempfehlung der Jury: ab 10 Jahren